Leitungswasser für Kinder? Nein!

Leitungswasser für Kinder? Ich sage Nein!!

Leitungswasser habe ich meinem Kind, Gott sei Dank, nie zu trinken gegeben. Zum einen war es nicht nötig, weil ich lange gestillt habe zum anderen habe ich ein komisches Gefühl gehabt das Leitungswasser zu trinken, da wir möglicherweise noch alte Bleileitungen im Haus haben. (Anscheinend so verkalkt das kein Blei mehr durchkommt aber trotzdem…)

 

Später habe ich auch im Kindergarten untersagt mein Kind mit Leitungswasser abzufüllen.

 

Ok, beim Tee habe ich dann versucht ein Auge zuzudrücken, denn irgendetwas mußte mein Kleiner ja trinken und Milch gab es nur einen Becher.  Leider durften die Eltern keine Getränke mitgeben.

 

Ich gebe zu, man hat mich etwas verwundert angeschaut als ich mit meiner Bitte kam meinem Kind kein Leitungswasser zu geben. Man fragte mich was Aaron, so heißt mein Sohn, denn sonst trinken soll… und vor allem, warum er kein Leitungswasser trinken darf.

 

Schließlich ist unser Leitungswasser das am meinsten kontrollierte Lebensmittel und wird ständig kontrolliert. (Mit anderen Worten, ich würde übertreiben…) 🙂

 

Ja, das höre ich ständig. Meine Erklärungen über Sendungen im ARD und NDR kamen kaum an.

 

Ich sollte die Quelle der Berichte beziehungsweise die Beiträge aus dem TV per Link senden. Immerhin wollte man sich informieren. Leider konnte dieser anscheinend nicht geöffnet werden und somit wurde das Thema ad Acta gelegt.

 

Toll, so viel zum Thema Kinder und Gesundheit. Obwohl, es geht hier nicht nur um Kinder die das Leitungswasser trinken sondern um alle Lebewesen.

 

Leitungswasser ist hochgradig verschmutzt!

 

Im Leitungswasser befinden sich Sand, Fette, Hormone, Nierenkontrastmittel, Drogen und Nanopartikel (Mikro-Plastik) usw..

 

Wie ich darauf komme? Nicht nur durch die, mittlerweile zahlreichen, Berichte über Wasser im Tv (TV ARD und ZDF Beitrag kann man aber „komischerweise“ nicht mehr so einfach finden im Rückblick) sowie im Internet. Sondern hauptsächlich, weil ich versucht habe, Leitungswasser zu destillieren. Ich dachte doch vorher auch unser Leitungswasser sei das best kontrollierte Lebensmittel, Mensch!!

 

Ich habe also einen großen Topf mit Leitungswasser befüllt, ein kleines Gefäß in den Topf stellen (um das destillierte Wasser aufzufangen dann einen umgedrehten Deckel der mit der Spitze in das kleine Gefäß zielt auf den Topf legen…

 

So destillierte ich dann munter einige Stunden vor mich hin, um dann letztendlich einige Milliliter destilliertes Leitungswasser zu erhalten. Dieses Wasser war natürlich beim ersten destillieren noch nicht sauber genug für mein Vorhaben.

 

Ich ließ den großen Topf, nachdem ich keine Lust mehr hatte zu destillieren, einfach stehen…Einige Stunden später wollte ich den Topf sauber machen. Dabei fiel mir der dreckige Rand im Topf auf.

 

Dieser Rand, ich fühlte mit dem Finger, war sandig und sehr fettig. Einfach ekelhaft. Spätestens jetzt fing ich mit meinen Recherchen über Leitungswasser an.

 

Man gut!!! Denn das Wasser, in Wilhelmshaven, weist eine Leitfähigkeit von 85-270 ppm (parts per million) auf. 270 Teilchen auf einen Liter Wasser, das ist viel zu viel hier wird nichts mehr geleitet sondern nur noch im Körper verteilt.

 

Die Leitfähigkeit des Wassers sagt aus, wieviel Teilchen sich im Wasser befinden. Hier also 270 Teilchen von irgendwas. Es muß natürlich nicht alles schlecht sein was im Leitungswasser enthalten ist, jedoch, wenn ich nicht weiß was das für Teilchen sind macht mich das stutzig.

 

Vorab noch Eines: Unser Haus bekam einen neuen Vermieter welcher das Wasser analysieren ließ. Laut GEW Wilhelmshaven ist alles in Ordnung. Nichts zu beanstanden (von wegen der Leitungen die vom Kanal zum Haus verlegt sind, ich weiß ihr habt gerade darüber nachgedacht, stimmt`s?)

 

Hier kommt ein Link zur Leitungswasser/Trinkwasserananlyse für Wilhelmshaven: http://www.gew-wilhelmshaven.de/privatkunden/wasser/trinkwasser.html7

und…

http://www.gew-wilhelmshaven.de/fileadmin/user_upload/downloads/mediathek/veroeffentlichungen/trinkwasseranalyse/wasseranalyse.einleger_2017.pdf

Ich habe bereits einen umfangreichen Bericht zum Thema „Leitungswasser gleich Trinkwasser?“ verfasst, darum möchte ich nicht so sehr ins Detail gehen. Ihr könnt Euch diesen Bericht hier durchlesen: https://leitungswasser-trinkwasser.blogspot.de/2017/09/sauberes-leitungswasser-fur-den-kleinen.html

 

Die Kinder welche Leitungswasser in ihre Trinkflaschen abgefüllt bekamen machten auf mich einen eher blassen und trägen Eindruck. Sie kamen mir müde und verträumt vor.

 

Ich kann nur jedem empfehlen sich mit dem Thema Leitungswasser – Trinkwasser dringend auseinanderzusetzten. Es ist lebenswichtig denn wir bestehen zu fast 85 % aus Wasser!! Unsere Zellen brauchen sauberes Wasser unser Körper muß die Schadstoffe loswerden die wir täglich aufnehmen. Das geht nur mit sauberem Wasser welches einen ppm Wert unter 100 ppm besser noch unter 50 ppm aufweist.

 

Leitungswasser oder besser gesagt Trinkwasser kann nur leiten, d.h. Schadstoffe aus unserem Körper heraustransportieren, wenn es auch noch Platz dafür hat und dies ist der Fall wenn der PPM-Wert unter 50 liegt.

 

So kann das Wasser noch ca. 50 Teilchen aufnehmen und ausscheiden (bei 40 ppm sind noch 60 „Plätze“ frei bis 100 ppm). Puh, das ist nicht so leicht zu erklären, darum geht besser auf den von mir empfohlenen Link, dort steht alles noch einmal ganz genau.

 

Dort steht auch was ihr tun könnt um euer Leitungswasser effektiv zu reinigen und endlich wieder zu genießen.

 

Ihr könnt Euer Leitungswasser selber testen indem ihr euch ein TDS Meter, TDS Meßgerät zulegt. Diese kann man schon ab 5 Euro kaufen. Im Baumarkt ist es allerdings teurer. Hier gibt es diese Meßgeräte: https://www.ebay.de/i/302382341942?chn=ps

 

Mit diesem TDS Meter könnt Ihr die Leitfähigkeit feststellen.

 

Genug erstmal, Fortsetzung mit einem sehr verschmutzen Leitungswasser – Filter folgt. Ich hoffe ich habe euer Interesse geweckt? Laßt es mich wissen. Auch wenn ihr Fragen habt: immer her damit, ich werde euch antworten.

 

Ich wünsche zunächst ein schönes Wochenende, In diesem Sinne,

 

Tschüß Susanne

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon
Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*